Eine Treppe für die Feldscheune

Im Februar haben wir noch eine Treppe in die neue Feldscheune der „Roten Beete“-CSA in Sehlis gebaut. Die Leiter zur Zwischenebene war dann doch etwas wackelig – vorallem für die Kinder, die hier leben. Wir haben sie gewendelt, damit sie so wenig Platz wie möglich für die Gartengeräte und Maschinen der Gärtnerei wegnimmt und als Bauteile haben wir wieder möglichst viel Altholz verwendet. Und solange das Geländer nicht als Rutsche umfunktioniert wird, sollte die Treppe jetzt nicht nur für die Arbeit komfortabler, sondern eben auch kindersicher sein.

Mitgemacht haben wieder auch Menschen hier aus der Kommune und eine junge „Lehrlingline“, die durch den Treppenbau grundlegendes Zimmereiwissen erlernen und erproben konnte – das Ausarbeiten von Zapfen und Zapfenlöchern, das Herstellen von Holznägeln, aber auch das Ausmessen und Zuschneiden der Pfosten, Geländer und Treppenstufen.